Vegane Wurstsemmeln

Packen Sie ein Picknick ein oder decken Sie einen Buffet-Tisch mit diesen leckeren veganen Wurstrollen, die mit Pilzen, braunem Reis-Miso, Senf und Salbei zubereitet werden.

Methode
SCHRITT 1
Geben Sie die Pilze in eine Küchenmaschine und mixen Sie, bis sie sehr fein gehackt sind. Geben Sie die Hälfte des Olivenöls in eine große Bratpfanne, fügen Sie den Lauch zusammen mit einer Prise Salz hinzu und braten Sie ihn 15 Minuten lang, bis er weich und goldbraun ist. Kratzen Sie den Lauch aus der Pfanne, geben Sie ihn in eine Schüssel und lassen Sie ihn etwas abkühlen.

SCHRITT 2
Erhitzen Sie das restliche Öl in der Pfanne und braten Sie die Pilze 10 Min. lang bei mittlerer Hitze. Fügen Sie den Knoblauch, Salbei, Miso und Senf hinzu und braten Sie sie eine weitere Minute. Etwas abkühlen lassen.

SCHRITT 3
Heizen Sie den Ofen auf 200C/180C (Umluft/Gas 6) vor. Geben Sie die Pilzmischung in die Schüssel mit dem Lauch, fügen Sie dann die Maronen und das Paniermehl hinzu. Würzen Sie und mischen Sie alles zusammen, bis Sie eine leicht steife Masse haben.

SCHRITT 4
Wickeln Sie den Teig auf einer bemehlten Fläche aus und rollen Sie ihn dann so aus, dass eine Seite 43 cm misst. Die Pilz-Lauch-Mischung in der Mitte des Teigs zu einer Wurst formen, dann den Teig um die Füllung herum nach oben ziehen und mit einer Gabel entlang der Naht verschließen. In zehn Stücke schneiden. Auf ein mit Pergament ausgelegtes Backblech legen und jedes Stück mit Milch bestreichen. 25 Minuten lang backen oder bis sie tief goldbraun sind. Etwas abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Sesamsamen bestreuen.

Zutaten
250 g Maronenpilze
3 Esslöffel Olivenöl
2 Lauchstangen, fein gehackt
2 große Knoblauchzehen, zerdrückt
1 Esslöffel fein gehackte Salbeiblätter
1 Esslöffel Miso aus braunem Reis
2 Teelöffel Dijon-Senf
30 g Kastanien, sehr fein gehackt
70 g frische Weißbrotbrösel
1 x 320 g ausgerollter Blätterteig (nicht die Vollbutter-Version)
glattes Mehl zum Bestäuben
milchfreie Milch (z. B. Sojamilch), zum Glasieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.