Sticky Miso Paprika

Sticky Miso Paprika

Zubereitung 

Legen Sie die Ananasringe (den Saft aufbewahren) bei mittlerer Hitze in eine große trockene Antihaft-Pfanne.

Den Tofu in vier Stücke schneiden und in die Pfanne geben. Lassen Sie alles 4 Minuten lang leicht aufladen, drehen Sie es dann auf der anderen Seite auf und entfernen Sie es. Lassen Sie die Pfanne auf der Hitze.

Paprika entkernen, in 2 cm große Stücke schneiden und mit einem halben Esslöffel Olivenöl in die Pfanne geben, dann auf mittlere bis niedrige Hitze reduzieren. Schneiden Sie die Frühlingszwiebeln, hacken Sie die weißen Hälften in 2 cm lange Stücke und geben Sie sie in die Pfanne, wobei Sie die grünen Spitzen aufbewahren. Den Knoblauch schälen, fein schneiden und hinzufügen, dann 10 Minuten kochen lassen oder bis er weich und verkohlt ist, dabei regelmäßig umrühren.

In der Zwischenzeit die grünen Hälften der Frühlingszwiebeln fein schneiden. Decken Sie die Nudeln in einer hitzebeständigen Schüssel mit kochendem Kesselwasser ab. In einem Stößel und Mörser die Wasabi-Erbsen fein schlagen.

Mischen Sie die Misopaste mit dem reservierten Ananassaft und gießen Sie sie mit einem Spritzer Wasser in die Pfefferpfanne. Lassen Sie es eine Minute lang brutzeln, dann geben Sie den Tofu und die Ananas zum Glasieren in die Pfanne zurück.

Die Nudeln abtropfen lassen, zwischen den Tellern verteilen und über die klebrigen Miso-Paprikaschoten geben, gefolgt von Tofu und Ananas. Mit der in Scheiben geschnittenen grünen Frühlingszwiebel und den zerdrückten Wasabi-Erbsen bestreuen und direkt hineinstecken.

Tipps

– Fühlen Sie sich frei, die Wasabi-Erbsen gegen etwas weniger Feuriges auszutauschen. Zerkleinerte Cashewnüsse oder Erdnüsse geben Ihnen den gleichen Crunch ohne Hitze.

– Jede Art von Nudeln wird hier köstlich sein, oder Sie können sie austauschen und stattdessen Reis verwenden, wenn Sie das haben.

Zutaten

1 x 220 g Dose Ananasringe in Saft

280 g extra fester Tofu

2 farbige Paprika

Olivenöl

4 Frühlingszwiebeln

4 Knoblauchzehen

90 g Reisnudeln

20 g Wasabi-Erbsen

2 gehäufte Teelöffel rote Misopaste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.